Seismischer Schwarm in Campi Flegrei, was passiert und was es bedeutet

Contenuti dell'articolo
0: 00 / 0: 00

Eine Reihe von seismische Ereignisse betraf das Gebiet von Phlegräischen Felder, aufgezeichnet vom Vesuv-Observatorium ab 07:23 vom 11. April. Obwohl die seismische Aktivität Erschütterungen mit einer Stärke von bis zu XNUMX mm umfasste 2.2, diese irdischen Bewegungen waren von niedrige Intensität und für die Mehrheit der Bevölkerung nicht wahrnehmbar. Die lokalen Behörden überwachen in Zusammenarbeit mit der Beobachtungsstelle weiterhin die Situation Aufmerksamkeit, um sicherzustellen, dass alle Entwicklungen zeitnah kommuniziert werden und die Gemeinschaft informiert und vorbereitet ist, ohne Alarm auszulösen

Versuchen wir besser zu verstehen, was passiert und warum Manche Zeitungen neigen oft dazu, Panik zu erzeugen um die Viralität der Inhalte zu erhöhen.

Was ist ein Erdbebenschwarm?

Uno seismischer Schwarm Dabei handelt es sich um eine Abfolge vieler seismischer Ereignisse ähnlicher Größenordnung, die in einem bestimmten geografischen Gebiet und in einem kurzen Zeitraum auftreten. Im Gegensatz zu schweren Erdbeben, denen Nachbeben folgen, kommt es bei Schwärmen nicht zu einem einzigen großen Ereignis. Dies sind häufige Phänomene in Gebieten wie den Campi Flegrei, wo die geologische Dynamik Es wird durch Magmabewegungen und geothermische Aktivität beeinflusst. Erdbebenschwärme können in Dauer und Intensität variieren und unterliegen kontinuierliches Studium von Wissenschaftlern, um ihre Mechanismen und möglichen Auswirkungen besser zu verstehen.

Die Daten seismischer Ereignisse, die vom Vesuv-Observatorium erfasst wurden

In den letzten 24 Stunden hat das Vesuv-Observatorium etwas Bemerkenswertes dokumentiert seismische Aktivität im Gebiet Campi Flegrei. Sie wurden gut aufgenommen 49 Veranstaltungen, mit Größen zwischen 0 und 2.2. Die meisten dieser Erdbeben hatten ihr Epizentrum in Golf von Pozzuoli und in angrenzenden Bereichen, wie z Bagnoli und das ehemalige Italsider-Gebiet. Trotz des relativ geringen Ausmaßes verdient die Häufigkeit der Ereignisse weiterhin Aufmerksamkeit Beobachtung um die Entwicklung der Situation zu überwachen und die von Experten verwendeten Prognosemodelle zu verfeinern.

Der Bradyseismus in den Campi Flegrei nimmt weiter zu und wir haben erwartet, dass die Häufigkeit der in den letzten Tagen aufgetretenen Seismizität zunimmt. Denn natürlich erreicht die Kruste, nachdem sie einige Wochen lang unter Druck gestanden hat, einen Moment des Bruchs, der das Erdbeben auslöst. Die Tatsache, dass die Lokalisierung tellurischer Ereignisse an mehreren Punkten der Caldera erfolgt, wie es in den letzten Tagen zwischen dem Golf, der Solfatara und dem Rest des Festlandes der Fall war, unterstreicht die Tatsache, dass die gesamte Quelle entspringt. In den letzten Wochen haben wir auf unserer Website auch die Seismographenstation sichtbar gemacht, die sich im Inneren befindetMontenuovo-Oase Darüber hinaus verstärken wir das Überwachungsnetz sowohl im Golf von Pozzuoli als auch auf dem Festland noch weiter

Mauro Di Vito, Direktor des Vesuv-Observatoriums

Der geologische Kontext der Campi Flegrei

Die Campi Flegrei, westlich von Neapel gelegen, sind ein Gebiet von großem geologischen Interesse, das für das Phänomen bekannt ist Bradyseismus, also vertikale Bewegungen des Bodens, die sowohl Heben als auch Senken sein können. Es ist ein Gebiet, das gekennzeichnet ist durch aintensive geothermische Aktivität und zugrunde liegende vulkanische Aktivität, die zur Häufigkeit seismischer Ereignisse beiträgt, wie etwa der kürzlich beobachteten Erdbebenschwärme.

Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass diese Bewegungen darauf zurückzuführen sind in Gegenwart einer Magmakammer flach, dessen Druck die Stabilität der Oberfläche beeinflusst. Das Verständnis dieser Mechanismen ist wichtig für Einschätzung vulkanischer Risiken und Erdbeben in der Region.

Müssen wir uns Sorgen machen?

Trotz der jüngsten Folge von seismische Ereignisse Obwohl die Erdbeben in den Campi Flegrei Anlass zur Sorge geben könnten, ist es wichtig zu betonen, dass die Erschütterungen von geringer Intensität waren und keine Schäden verursachten. Das Vesuv-Observatorium und das Katastrophenschutz Sie überwachen den Bereich ständig, um sicherzustellen, dass wesentliche Änderungen rechtzeitig erkannt und kommuniziert werden, um zeitnah reagieren zu können Bisher gibt es keine Hinweise auf besonders besorgniserregende Zustände.

Folge uns auf telegramm