Wer auch immer es gesehen hat, es gibt große Neuigkeiten im Fall Enriquetta

Federica Sciarelli Wer hat es gesehen? @RaiPlay
Contenuti dell'articolo

Diesen Abend "Wer hat gesehen?" torna a occuparsi di casi irrisolti e persone scomparse. Con nuovi approfondimenti su ricerche e indagini. Come sempre Federica Sciarelli condurrà la trasmissione di stasera come fa proprio dal 2004.

Ecco i casi di stasera.

Il caso di Simone Casini

La puntata del 22 maggio porterà aggiornamenti sul caso di Simone Casini, un camionista di 43 anni trovato morto il 27 luglio 2022 nei pressi di Siena. Simone è stato trovato impiccato nel rimorchio del suo camion, con una cinghia usata per fissare i carichi avvolta intorno al collo.

Le circostanze della sua morte hanno subito destato Verdächtige nei familiari, che hanno ipotizzato un possibile omicidio mascherato da suicidio. La settimana scorsa, il padre di Simone è stato ospite di Federica Sciarelli, spingendo per un’indagine più approfondita e proponendo la riesumazione del corpo per ulteriori esami.

Furti seriali ai turisti e clienti a Milano

La puntata del 22 maggio tratterà anche dei recenti furti seriali ai danni di turisti e clienti dei locali del centro di Milano. I ladri sottraevano borse e zaini approfittando dei momenti di distrazione delle vittime. La Polizia di Milano ha arrestato due persone coinvolte in questi episodi, ma ci si chiede se ci siano altre vittime non ancora identificate. La trasmissione inviterà i telespettatori a fornire eventuali segnalazioni e testimonianze per aiutare nelle indagini.

Il caso “Enriquetta”

Ad alimentare i sospetti della famiglia Casini è un Audio-Nachricht di Simone, in cui si dichiarava innamorato di una donna, Enriquetta, che non aveva mai incontrato di persona. Si è scoperto che l’infermiera spagnola di 28 anni non è mai esistita, ma era un falsches Profil auf sozialen Medien.

Simone e Enriquetta si scambiavano messaggi e si telefonavano spesso. Il camionista le aveva inviato ingenti somme di denaro, una cifra che potrebbe aggirarsi intorno ai 70 Tausend Euro. Ora si sospetta che Simone non sia stata l’unica vittima della truffatrice, e potrebbero esserci altri uomini raggirati.

Der Fall Pierina Paganelli

Durante la puntata del 22 maggio, vedremo un’intervista esclusiva a Valeria, la vicina di casa di Pierina Paganelli. Pierina è stata uccisa a Rimini la sera del 3 ottobre 2023. Valeria ricostruirà alcuni episodi accaduti prima dell’omicidio, fornendo dettagli importanti per le indagini.

Der Anwalt von Manuela Bianchi, nuora della vittima e sospettata dell’omicidio, ha chiesto agli inquirenti di sottoporre al test del DNA i quasi 500 residenti del condominio in via del Ciclamino, dove è avvenuto il delitto. Valeria mette però in dubbio la buona fede di Manuela, sollevando nuovi sospetti e offrendo spunti investigativi.

Il caso di Antonella Di Veroli

Un altro caso affrontato da Federica Sciarelli riguarda l’omicidio di Antonella di Verolieinem Unternehmensberater di 47 anni, assassinata con un colpo di pistola e trovata morta in casa sua, chiusa dentro un Kleiderschrank am 10. April 1994.

Non è mai stato trovato un colpevole per questo delitto. Nella puntata, la sorella e la nipote di Antonella saranno in studio per discutere di neue Artikel emersi e di reperti mai analizzati, facendo appello per la Wiederaufnahme der Ermittlungen.

Der Fall von Denise Pipitone, die Neuigkeiten zur Suche nach dem kleinen Mädchen

Das Interview mit Piera Maggio und die neue Forschung von Denise Pipitone

Nell’ultima intervista concessa a Mara Venier e durante l’intervista sempre a “Chi l’ha visto?”, Piera Maggio ha condiviso una Fotos eines Mädchens, das Denise heute sehr ähnlich sein könnte.

Sie zeigten uns ein Foto eines minderjährigen Mädchens, das meiner Denise außerordentlich ähnlich sieht

Peter Mai

Der Abhörskandal im Haus von Piera Maggio

Kürzlich kam ein weiterer beunruhigender Aspekt des Falles ans Licht: die Entdeckung funktionierender Wanzen, die in Piera Maggios Wohnung versteckt waren. Das heißt, die Käfer Überwachungsausrüstung, Sie waren an das Stromnetz angeschlossen und in Steckdosen gesteckt, verriet Piera, dass sie es könnten wurde vor vielen Jahren installiert oder sogar vor kurzem, aber definitiv Es handelt sich nicht um Polizeibeamte, die ihre Nichtbeteiligung bestätigt haben. Es laufen Untersuchungen, um dies festzustellen wer für diese Tat verantwortlich ist und ob es in direktem Zusammenhang mit der Untersuchung von Denises Verschwinden steht.

Die neuen Beweise und die Hoffnung, Denise zu finden

Das geht weiter Forschung und die neuen Piste Sie hielten die Hoffnung am Leben Peter Mai und sein Anwalt, Giacomo Frazzittaum den Fall endlich zu lösen. Kürzlich erhielten sie Berichte was zu einem führen könnte mehr als bedeutender Wendepunkt.

Zusätzlich zu Fotos dass es darstellen könnte Denise ist jetzt ein Teenager, es gab noch andere beweisen die ihr Interesse und Engagement erneuert haben Untersuchungenzu verbessern. Bestimmung von Piera zu finden Antworten hat nie gewankt, unterstützt durch die Unterstützung von jemandem Gemeinschaft der den Fall seit fast zwei Jahrzehnten verfolgt.

Die Geschichte von Who Has Seen It

Geboren in 1989, "Wer hat gesehen?" ist zu einem wesentlichen Bezugspunkt in der geworden Suche nach vermissten Personen und in der Auflösung von ungeklärte Mysterien in Italien. Ausstrahlung weiter Rai 3, das Programm bietet a Medienplattform Entscheidend für Familien, die nach ihren Lieben suchen, eng mit ihnen zusammenarbeiten Strafverfolgungsbehörden. Dank seines Engagements hat er oft vergessene Fälle wieder aufgerollt, dabei geholfen, Familien wieder zusammenzuführen und neue Ermittlungen anzustoßen.

Die Ursprünge der Übertragung

"Wer hat gesehen?" wurde konzipiert von Donatella Raffai e Paul Guzzanti, und die erste Folge wurde am ausgestrahlt April 30 1989. Die Vision von Raffai, einem äußerst erfahrenen Journalisten, kombiniert mit Guzzantis prägnantem Ansatz, legte den Grundstein für ein innovatives Fernsehformat mit großer sozialer Wirkung.

Seit seinem Debüt hat sich das Programm hervorgetan die Verpflichtung, denen eine Stimme zu geben, die keine haben, und verwandelt sich schnell in ein Instrument von öffentlichem Nutzen und zur Unterstützung von Ermittlungen.

Donatella Raffai

Die historischen Moderatoren von Who has seen it

Im Laufe der Jahre "Wer hat gesehen?" An der Spitze wechselten sich charismatische Persönlichkeiten ab, die den Geist des Programms perfekt verkörperten. Federica Sciarelli, der das Programm noch heute leitet, begann in 2004. Sie ist zu einer der bekanntesten Ikonen geworden und wird seit jeher für ihre Leidenschaft und Hingabe geschätzt.

Vor ihr gab es Daniela Pogi hatte einen wichtigen Einfluss auf den Ablauf des Programms hinterlassen. Unter der Anleitung dieser Gastgeber: „Wer hat es gesehen?“ Er erhielt bemerkenswerte Erfolge, was zur Entdeckung zahlreicher vermisster Personen und zur Wiederaufnahme ungelöster Fälle beitrug, oft dank der Berichte von Zuschauern.

In diesem Artikel:
Folge uns auf telegramm
Lass uns darüber reden: